Florence Nightingale

Florence Nightingale | Krankenschwester, Statistikerin
* 12. Mai 1820 in Florenz | + 13. August 1910 in London

Der scheinbar einfache Weg ist oft nicht der, der glücklich macht. Florence Nightingale hätte ein Leben in der britischen Oberschicht vorziehen können. Doch eine Ehe kam ihr einem Gefängnis gleich. Ihr Wunsch war es, Menschen zu helfen. Eine Berufung. Florence widersetzte sich bürokratischen Hürden und gesellschaftlichem Druck, wurde Krankenpflegerin und organisierte die gesamte Versorgungsstruktur des britischen Militärlazaretts in Scutari während des Krimkrieges.  

Make-up und Kleider interessierten Florence nicht, statt auf Dinnerpartys zu gehen, stieg sie in den tiefsten und dreckigsten Sumpf. Die Zustände im Lazarett waren unvorstellbar. Sie traf auf das größte Elend, Verwundete lagen im Dreck, Seuchen machten sich breit.

Unerschrocken entwickelte Florence ein Konzept für Pflege und Hygiene und legte die Grundsteine der modernen Pflegewissenschaft, ohne die wir gerade jetzt in Zeiten einer Pandemie verloren wären.

Florence avancierte zu einer der populärsten Personen Englands. Sie war ein Popstar ihrer Zeit, engagiert und emanzipiert. Eine regelrechte „Florence-Manie“ brach aus, Neugeborene und Schiffe wurden nach ihr benannt, Porzellanfiguren mit ihrer Silhouette verkauft. 

Doch während ihrer Arbeit im Krimkrieg infizierte sich Florence mit der Infektionskrankheit Brucellose und war die zweite Hälfte ihres Lebens ans Bett gefesselt. Dennoch setzte sie sich daran, all ihre Daten aus dem Krimkrieg in komplexen Statistiken auszuwerten. Sie entwickelte grafische Darstellungen, um nicht zuletzt die Königin und das Parlament zu überzeugen und Reformen voranzutreiben.

1858 wurde Florence als erste Frau in die Royal Statistical Society berufen sowie Ehrenmitglied der American Statistical Association. 

Sie war eine hochbegabte, kreative Statistikerin, deren Analysen und Dokumentationen Zehntausenden das Leben rettete. Und vor allem eine wahnsinnig willensstarke Persönlichkeit, die sich selbst treu geblieben ist. Bis heute ist Florence Nightingale Vorbild und Inspiration.